6 Farben zum 100-jährigen Bauhaus Jubiläum

Anlässlich des Bauhausjubiläums präsentiert Farrow & Ball gemeinsam mit dem Magazin AW Architektur & Wohnen eine besondere Farbpalette.

Keine Angst, die Farben sind nicht 100 Jahre alt. Vielmehr stammen die sechs Farbtöne aus dem aktuellen Sortiment. Hier hat sie die F & B Chefdesignerin Charlotte Cosby gemeinsam mit dem Team der Zeitschrift Architektur & Wohnen ausgewählt, nachdem man sich mit den Farben, Strukturen und Oberflächen am Bauhaus Dessau auseinandergesetzt hat. Charlotte Cosby sagt: „Jede Farbkombination atmet den Zeitgeist des Bauhauses Dessau, übersetzt ihn in die Moderne und trifft für sich eine eigene Aussage. Je nachdem, ob man für sein Zuhause eine frische Atmosphäre schaffen möchte, ein deutliches Statement setzen will oder auch einen Raum voller Energie haben möchte.“ Und weiter: „Wir haben uns gefragt, wie wurden Farben vor 100 Jahren eingesetzt und welche Tonalität war im Fokus? Welche der Ideen von damals sind heute noch relevant und wie können sie für das zukünftige Wohnen eingesetzt werden?“ AW Chefredakteur Joern Kengelbach bringt die gemeinsame Projektarbeit auf den Punkt: „Nichts ist inspirierender, als die Gedanken von gestern in Kontext mit der Zukunft zu stellen!“

Mutiger Umgang mit Farbe

Es gab keine einheitliche Farbstrategie der Bauhaus-Meister – aber Überschneidungen darin, wie Farbe genutzt und aufgetragen wurde und welchen Zweck sie erfüllen sollte. Charlotte Cosby hat einige Beispiele formuliert: Farben wurden verwendet, um Gebiete abzugrenzen und Räume zu definieren – immer mit entsprechender Deutlichkeit. Diese Methode hat Farbe als Mittel zur Errichtung und Umstrukturierung genutzt. Farbe wurde eingesetzt, um architektonische Eigenschaften oder Objekte wie zum Beispiel Heizkörper zu betonen. Generell war die Meinung vertreten, dies sei Aufgabe der Architektur. Doch die Entscheidung, sie mit Farbe hervorzuheben, hat sie direkt zu einem Merkmal der Bewegung erhoben.

Grafische Blöcke von gewagten und dunklen Farben haben klare Statements gesetzt. Die Nutzung von kräftigen, gewagten und starken Kontrastfarben brachte Energie und Motivation in einen ansonsten minimalistischen Raum. Grün sowie Farben, die als weicher, harmonischer und beruhigender betrachtet wurden, fehlten komplett.

Das Modellhaus zeigt beispielhaft die Einsatzmöglichkeiten der Farben.

Foto: Robin Kitchen


Funktionale Bereiche abrgenzen

Funktionale Elemente wie z. B. Türen, Fenster und Schränke wurden durch spezielle Farben betont. Farben wurden außerdem zur Orientierung eingesetzt, beispielsweise für unterschiedliche Stockwerke oder auch, um private und öffentliche Bereiche voneinander abzugrenzen. Kontrastierende Oberflächen von matt bis glänzend wurden verwendet, um den Effekt von Licht und Schatten unterschiedlich zu betonen. Decken und Böden wurden mit Farbe versehen – sie werden nicht unbedingt auf den ersten Blick wahrgenommen und können eine kräftige Farbe aufnehmen ohne zu überfordern.

Das Konzept umfasst sechs Farben, inspiriert von dem Originalschauplatz in Dessau. Die Jubiläums-Farbpalette ist ab sofort erhältlich.

Fotos: Farrow & Ball

School House White No. 291: Mit seinen grauen und gelben Untertönen nähert sich der sanfte Weißton sehr dem Originalweißton des Bauhauses Dessau an. Neutral und vielseitig.

Railings No. 31: Sehr viel sanfter als das Tiefschwarz des Bauhauses Dessau und mit starken Blauanteilen versehen, steht es zugleich für die Abwesenheit sämtlicher Blautöne in der Bauhaus-Palette ein und erscheint als zarter Gegenpol zur Komplexität des modernen Lebens.

Blazer No. 212: Dieser Rotton beinhaltet etwas mehr Gelb als der Originalton, bewahrt aber dieselbe Wärme – nur deutlich energiereicher.

Dayroom Yellow No. 233: Dieser Gelbton ist weniger eindringlich als der Originalton des Bauhauses Dessau, leicht gemildert durch die Zugabe von ein wenig Schwarz.

Pavilion Gray No. 242: Aufgrund der Zugabe von etwas mehr Gelb, wirkt dieser Ton deutlich wärmer als das helle Original-Grau.

Mole’s Breath No. 276: Heller und wärmer als der Originalton des Bauhauses Dessau, bringt Mole’s Breath den Ausgleich zu dunkleren und gewagteren Farben der Palette.

BÜRO WUPPERTAL


Malermeister Nicoli

Rottscheidter Str. 4

42329 WUPPERTAL

 

Tel.: 0202 / 974528 - 0

Fax: 0202 / 974528 - 1

 

info@malermeister-nicoli.de

SOCIAL MEDIA