Neue Gestaltungsmöglichkeiten - Farbige Lichtschalter

Mit dem Schalterklassiker LS 990 von Jung ergeben sich besondere Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Wer sagt eigentlich, dass die Farb- und Raumgestaltung bei Wandfarben, Tapeten und Lacken endet? Anspruchsvolle Kunden erwarten zunehmend abgestimmte Konzepte für Ihren Wohnraum: Ob passende Beleuchtung, Bodenbeläge oder Elektroinstallationen – wenn es mit Farben, Materialien und Oberflächen zu tun hat, liegt der Zuständigkeitsbereich auch beim Maler. Warum also nicht zum Beispiel Elektroschalter mit in das Farbkonzept einbeziehen? Die Schalter LS 990 bieten eine besondere Möglichkeit. Weltweit exklusiv bietet Jung die Serie in den 63 originalen Le Corbusier-Farben (LC) an.

Ins rechte Licht gerückt

Ein Lichtschalter ist Gegenstand des täglichen Gebrauchs und Detail in der Gestaltung. Werden Räume farblich gestaltet, rücken die Lichtschalter stärker in das Bewusstsein des Gestalters.

Laut Deniz Turgut, Marketingleiter bei Jung, liegt die Beratung auch mit im Bereich des Malerhandwerks. „Es gibt einen Kreis von Malern, die sich intensiv mit der Farblehre von Le Corbusier befassen und anwenden. Mit unserem Le Corbusier-Kooperationspartner Keim Farben haben wir hier sehr gute Erfahrungen gemacht“, erklärt Turgut. Der Farbhersteller bietet die LC als Wandfarben in mineralischer Qualität an.

 

Harmonisches Farbsystem

Begeistert von den ausgeglichenen Farben der Natur, baute Le Corbusier seine „Polychromie architecturale“ auf: Ein Farbsystem, bei welchem jede der 63 Farben untereinander beliebig miteinander kombinierbar ist und gleichzeitig ein harmonisches Gesamtbild ergibt. Deshalb, und wegen der besonderen Farbtiefe, begeistert die Farbpalette bis heute.

Fotos: Jung

Exklusives Design

Im Jahre 2012 kam die Les Couleurs Suisse AG (LCS) auf Jung zu, um in Erfahrung zu bringen, ob sich das Unternehmen eine Verbindung der Farben von Le Corbusier mit ihrem Designschalter vorstellen könne. Durch eine Vereinbarung mit der LCS und dem Einverständnis der Fondation Le Corbusier besitzt Jung die weltweiten Lizenzrechte für die Vermarktung der Farben von Le Corbusier für Elemente der Gebäudesteuerung. Dies betrifft neben Lichtschaltern auch Steckdosen und Taster.

Um die Farbtiefe widerzugeben, werden die Schalter in einem aufwendigen Verfahren mit hochwertigem Nasslack per Hand beschichtet. „Die Farben wurden vorher in einem sehr umfangreichen Qualifizierungsverfahren mit einem Abgleich anhand der Originalfarben entwickelt“, erklärt Turgut. Hierbei wurde auch explizit auf den Glanzgrad und die Mattheit geachtet. So stellt das Unternehmen sicher, dass die Schalter exakt den Ton der entsprechenden LC-Wandfarben widerspiegeln.

 

Weltweit gefragt

„Wir informieren seit vier Jahren über die Farben von Le Corbuiser“, so Deniz Turgut. „Das Farbsystem ist architektonisch, also für die gebaute Umwelt gedacht, und gibt durch seine Kombinationsfreiheit enorme Sicherheit in der Gestaltung von Räumen. Dieses Wissen dringt immer stärker auch bis zum Endkunden durch.“

Die Lichtschalter in den Le Corbusier-Farben seien sehr erfolgreich. „Besonders bei Hotelprojekten und bei hochwertigen Wohnbauten kommen sie häufig zum Einsatz“, erklärt der Marketingleiter. „Wir bieten die Serie LS990 in den Farben von Le Corbuiser in insgesamt 67 Ländern an.“ In Deutschland sind diese über den Fachhandel oder über das Fachhandwerk erhältlich.

BÜRO WUPPERTAL


Malermeister Nicoli

Rottscheidter Str. 4

42329 WUPPERTAL

 

Tel.: 0202 / 974528 - 0

Fax: 0202 / 974528 - 1

 

info@malermeister-nicoli.de

SOCIAL MEDIA