Ins rechte Licht gerückt

Mit einer gut arrangierten indirekten Beleuchtung kann ein Raum gezielt ins rechte Licht gerückt und Atmosphäre geschaffen werden. Mithilfe von LED-Lichtquellen und Zierprofilen lässt sich diese unkompliziert installieren – auch vom Maler.

Der Maler ist längst nicht mehr nur der Spezialist für Wände und Decken. Auch die Bodengestaltung gehört seit langer Zeit zu seinem Aufgabengebiet. So kann er seinem Kunden ein Gesamtpaket für den Innenraum anbieten. Um der Raumatmosphäre das Tüpfelchen auf dem i zu verleihen, bietet sich darüber hinaus eine passende Beleuchtung an. Diese kann ebenfalls vom Maler installiert werden – zumindest wenn es sich um LEDs in Verbindung mit Zierprofilen handelt.

Mit der Symbiose aus modernen, formschönen und untereinander kombinierbaren Zierprofilen und der indirekten Beleuchtung wird Stimmung und Wohlbefinden geschaffen. Der wesentliche Vorteil des Systems liegt darin, dass neben Decke, Wand und Boden die vierte Dimension – das Licht – aktiv in das moderne Interior-Design eingebunden wird. So eröffnen sich Malern, Raumausstattern und Stuckateuren neue Möglichkeiten, welche ohne Unterstützung durch einen Elektroinstallateur ausgeführt werden können. Für den Kunden bedeutet dies eine Zeit- und Kostenersparnis, da die komplette Installation aus einer Hand erfolgen kann.

Fotos: Brillux

Perfekt abgestimmt

Brillux bietet mit seinem Beleuchtungssystem sämtliche Komponenten, die benötigt werden. Ein Baustein des Systems sind die modernen, gradlinigen Zierprofile. Die zehn Decken-, Wand- und Sockelprofile bieten nahezu endlose Kombinationsmöglichkeiten für die moderne Innenraumgestaltung. Entsprechende Elektro-Komponenten wie LED-Flexplatinen in zwei verfügbaren Längen, eine Funk-Fernbedienung, zwei System-Steuerungen, ein Verteiler, Zuleitungen in zwei verschiedenen Längen sowie Alu-Profile komplettieren das Gesamtsystem TuneLight.

Die Aluprofile etwa verhindern das Durchleuchten der LEDs durch die Zierprofile, durch den Einsatz der opalen Abdeckung erfolgt eine besonders homogene Ausleuchtung. Ebenso wird durch die gleichmäßige Wärmeableitung der Profile die Lebensdauer der LED-Flexplatinen unterstützt.

Gestalterische Vielfalt

Die LED-Lichttechnik TuneLight eröffnet aufgrund flexibler, platzsparender und individueller Einsatzfähigkeit neue Anwendungsgebiete sowohl im Neubau als auch im Bestand. Die verschiedenen Ausformungen der Zierprofile lassen einen vielfältigen Einsatz zu – so können sie als reine Zierprofile oder eben in Kombination mit indirekter Beleuchtung montiert werden. Da sie aus Polyurethan gefertigt sind, sind sie an der Oberfläche sehr glatt. Polyurethan ist zudem weniger lichtdurchlässig und damit perfekt geeignet für die Kombination von Zierprofilen mit LED-Lichttechnik für eine indirekte Beleuchtung. Aufgrund ihrer Vorgrundierung sind die Profile außerdem direkt mit Farbe beschichtbar.

 

Das Brillux TuneLight-System gewährleistet eine gleichmäßige Farbgebung und Ausleuchtung. Einerseits ist der Farbton stufenlos von Kaltweiß (6.000 Kelvin) bis Warmweiß (3.000 Kelvin) regelbar. Andererseits kann die Helligkeit ebenso stufenlos gedimmt werden. Ein weiterer Trumpf ist die sehr hohe Anpassungsfähigkeit auf individuelle Raumformate, da die LED-Flexplatinen in Abständen von 50 Millimetern teilbar sind.

Die Planung ist also die halbe Miete, wenn ein Raum mit dem innovativen System illuminiert werden soll. Damit ein solches System Räumen die gewünschte Atmosphäre verleiht, sind besondere Anforderungen zu beachten. So ist bei der Installation indirekter Beleuchtung der Abstand zur Wand bzw. Decke sehr wichtig. 

 

Auch die technischen Anforderungen an den Raum halten sich in Grenzen. Lediglich eine Steckdose für die System-Steuerung ist als technische Voraussetzung für die Installation erforderlich.

BÜRO WUPPERTAL


Malermeister Nicoli

Rottscheidter Str. 4

42329 WUPPERTAL

 

Tel.: 0202 / 974528 - 0

Fax: 0202 / 974528 - 1

 

info@malermeister-nicoli.de

SOCIAL MEDIA