Denkmalsanierung – Die fachgerechte Erhaltung geht einher mit Modernisierung

Das Denkmal oder die Altimmobilie sanieren und energetisch modernisieren? Kein Problem für die Experten und Sachkundigen aus der Branche. Was es heißt, eine Denkmalsanierung in Gang zu bringen, erläutern wir hier.

Die Erhaltung von schützenswerten Denkmälern und Gebäuden erfordert viel Feingefühl und vor allem Know-how sowie technisches Wissen.

Die Denkmalsanierung ist daher eine besondere Disziplin im Malerhandwerk, die von qualifizierten und erfahrenen Meisterwerkstätten der Malerinnungen angeboten wird. Die Bausubstanz – ob Denkmal oder Gebäude – muss von Zeit zu Zeit von Grund auf erneuert werden, ohne dabei die historisch wertvollen Details zu beschädigen. Demnach ist in Deutschland mit einer Vielzahl an historischen Stadtzentren und Kulturgütern der Denkmalschutz essenziell.

Fördermöglichkeiten

Denkmalsanierungen werden von staatlicher Seite begrüßt und gefördert. So können Investoren und Kapitalanleger eine finanzielle Unterstützung zu 100 Prozent über einen Zeitraum von 12 Jahren abschreiben. Zudem erleichtert die KfW-Bank mit Ihrem Förderprogramm „Energieeffizient Sanieren“ die Fördervoraussetzungen für die Sanierung von Denkmalen und erhaltenswerter Bausubstanz. Das liegt zum Teil auch daran, dass Denkmalsanierungen oftmals sehr aufwendig sind. Die passende Wärmedämmung nach modernen Maßstäben ist in Denkmalimmobilien schwer zu integrieren, sodass hier Fördererleichterungen zwingend notwendig sind. Bei diesen Immobilien wird mehr auf den Jahresprimärenergiebedarf gesetzt und weniger auf Wärmedurchlässigkeit.

Voraussetzung für eine KfW-Förderung ist die Bestätigung eines Sachverständigen. Sind Sie sich nicht sicher, ob Ihre Immobilie in dieses Muster fällt, sollten Sie eine Beratung von einem Profi in Anspruch nehmen. Dieser kann den zeitgemäßen Energiestandard des Objekts nach geplanter Sanierung bezeugen. Können Sie weiterhin bezeugen, dass Ihr Objekt ein Denkmal mit erhaltenswerter Bausubstanz ist, steht der Förderung nichts mehr im Weg. Eine Bescheinigung darüber erhalten Sie von der zuständigen Denkmalbehörde (wie zum Beispiel dem Landesdenkmalamt Berlin).

Denkmalsanierung fachgerecht aus Meisterhand

Die Herausforderung bei einer Denkmalsanierung besteht darin, einerseits moderne und energiesparende Maßnahmen zu ergreifen und andererseits kunstvolle Architektur, Bauweise und Besonderheiten zu erhalten. Daher ist es besonders für Bauträger oder Behörden wichtig mit Handwerkern und Profis zusammenzuarbeiten, die sowohl über die nötigen Qualifikationen als auch über Erfahrung auf dem Gebiet der Denkmalsanierung verfügen. Im Fokus der Sanierungsmaßnahmen stehen meist energetische Sanierungen an Fenstern und der Wandsubstanz, die nachhaltig Kosteneinsparungen versprechen. Aufgrund der Probleme beim Denkmalschutz und der Wärmedämmung müssen Besitzer von Denkmalschutz-Immobilien keinen Energieausweis vorweisen.

Fazit

Die Erhaltung von Altimmobilien und Denkmälern ist kostspielig aber essenziell für den Erhalt des deutschen Stadtbildes. Daher werden Denkmalsanierungen gefördert und unterstützt. Durchgeführt werden die Denkmalschutz-Sanierungs-Maßnahmen von fachkundigen Profis der Malerinnungen, die meist auch als Sachverständige in anderen Handwerksbereichen tätig sind.


Hier Beratungstermin vereinbaren!

 

Sie haben Fragen zur Denkmalsanierung, den verschiedenen Fördermöglichkeiten und Anforderungen oder wünschen eine Beratung für ihr Zuhause?

Dann schreiben Sie uns einfach über das Kontaktformular oder rufen uns an.

Wir kümmern uns zusammen mit Ihnen um Ihr Anliegen! 

 

Kontaktformular


BÜRO WUPPERTAL


Malermeister Nicoli

Rottscheidter Str. 4

42329 WUPPERTAL

 

Tel.: 0202 / 974528 - 0

Fax: 0202 / 974528 - 1

 

info@malermeister-nicoli.de

SOCIAL MEDIA