Fachwerksanierung - Aber Richtig

Guter Wille allein genügt bei einer Fachwerksanierung nicht, vielmehr sind aufgrund der besonderen Bauweise eines Fachwerkhauses tief greifende Kenntnisse zur Bauphysik, zu geeigneten Materialien und der Baugeschichte notwendig. Denn wer nicht achtgibt, riskiert durch fehlenden Schlagregenschutz, Schimmelpilzbildung oder Holzfäule Schäden an der Konstruktion.

Vorsicht bei der Renovierung: Eine Fachwerksanierung benötigt fundiertes Wissen!

Ein Fachwerkhaus zeichnet sich durch seine skelettähnliche Holzbauweise aus. Charakteristisch sind dabei die schräg angebrachten Balken (Streben) sowie die mit Mauerwerk und Lehm gefüllten Zwischenräume (die sogenannten Gefache), die einer Sichtfachwerkfassade ihr unverwechselbares Erscheinungsbild verleihen. Doch im Laufe der Zeit können die Holzbalken verwittern, der Lehm bröckelig oder die Fassade undicht werden. Von Laien werden solche Schäden oftmals nicht erkannt und in der Folge falsch saniert – deshalb ist eine professionelle Restaurierung sinnvoll!

 

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie mit einer professionellen Fachwerksanierung ein Fachwerkhaus modernisiert und dennoch der besondere Charme eines solchen Gebäudes erhalten werden kann.


Handwerklich professionelles Vorgehen bei einer Fachwerksanierung

Der bei einer Fachwerksanierung verwendete Lehm hat den Vorteil, dass er überschüssige Leuchtfeuchtigkeit speichert und diese bei Trockenheit wieder abgibt. Für Laien ist er jedoch schwer zu verarbeiten – deshalb sollte er am besten von einem Fachmann des Malerhandwerks aufgetragen werden. Der Profi weiß, welchen Kalkgehalt der Lehm aufweisen muss, damit dieser nicht zu flockig wird und die nötige Bindung erhält. Zudem verhindert der Maler-Experte ein zu schnelles Austrocknen des Lehms und beugt damit der Bildung von Rissen bei hohen Außentemperaturen vor.

 

Beim Ausfüllen der Zwischenräume, dem sogenannten Ausfachen, bewässert der Fachmann zunächst die Steine und setzt sie in die Fassade ein. Die Fugen füllt er anschließend mit trockenem Mörtel auf. So stellt er sicher, dass die einzelnen Steine perfekt aneinander passen und die Außenwand optimal gegen sämtliche Witterungsbedingungen geschützt ist.


UNSER TIPP:

Sie können die Sanierung eines denkmalgeschützten Hauses steuerlich absetzen! Die Abschreibung für die Modernisierung beträgt für die ersten acht Jahre 9% und in den anschließenden vier Jahren 7%. Bei den Materialkosten kann die steuerliche Abschreibung sogar 40 Jahre lang über 2,5% (bis Baujahr 1924) beziehungsweise 50 Jahre lang 2 Prozent (ab Baujahr 1925) geltend gemacht werden. Absetzbar sind dabei jedoch nur Sanierungen, die für den Erhalt der Immobilie notwendig sind und zu einer sinnvollen Nutzung beitragen.
Ob Ihre Fachwerksanierung diese Definition treffen und absetzungsfähig ist, erfahren Sie bei der örtlichen Denkmalschutzbehörde.


Beim Ausfüllen der Zwischenräume, dem sogenannten Ausfachen, bewässert der Fachmann zunächst die Steine und setzt sie in die Fassade ein. Die Fugen füllt er anschließend mit trockenem Mörtel auf. So stellt er sicher, dass die einzelnen Steine perfekt aneinander passen und die Außenwand optimal gegen sämtliche Witterungsbedingungen geschützt ist.

Als Alternative zu Steinen können zum Ausfachen auch Lehmbauplatten eingesetzt werden, welche ausschließlich aus natürlichem Lehm, Sand, Stroh und Glasgewebe bestehen. Diese Mischung sorgt für ein gutes Raumklima – außerdem sind Lehmbauplatten sehr einfach zu handhaben.

 

Für den Anstrich verwendet der Maler nach der entsprechenden Grundierung eine mineralische Farbe auf Kalkbasis, die überschüssige Feuchtigkeit aufnimmt und wieder abgibt. Dadurch wird verhindert, dass mit der Zeit Fäulnis entsteht.

 

 

Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung Rund um das Thema Fachwerksanierung! Wir beraten Sie gerne zu allen technischen Fragen, steuerlichen Vorteilen und gestalterischen Möglichkeiten. Kontaktieren Sie uns einfach hier.

BÜRO WUPPERTAL


Malermeister Nicoli

Rottscheidter Str. 4

42329 WUPPERTAL

 

Tel.: 0202 / 974528 - 0

Fax: 0202 / 974528 - 1

 

info@malermeister-nicoli.de

SOCIAL MEDIA