Auffrischung für Haustüren und Fenster

Wenn industriell beschichtetet Haustüren – etwa aufgrund von Transportschäden – auf der Baustelle beschichtet werden sollen, steht man häufig vor Problemen: Optisch kommt die Lackierung mit der Rolle meist nicht an die werksseitige heran. Eine Spritzlackierung birgt aber die Gefahr, dass angrenzende Bauteile verschmutzt werden. Ein speziell entwickelter Lack soll nun die Auffrischung lackierter Haustüren im Rollverfahren ermöglichen.

Häufig kommt man nicht umhin, neue Haustüren nach dem Transport auf die Baustelle noch einmal aufzufrischen. Transportschäden oder andere mechanische Beeinträchtigungen müssen dann direkt beim Endkunden beseitigt werden.

Der Handwerker steht hier meist vor einer schwierigen Aufgabe: Denn die Verarbeitung mit der Rolle birgt mit herkömmlichen Lacken die Gefahr, dass die Lackierung auf einer großflächigen Haustür optisch nicht an die werksseitig, spritzlackierte Oberfläche herankommt. Eine Spritzlackierung auf der Baustelle wird aber nur selten als echte Alternative zum Rollverfahren in Erwägung gezogen: zu groß ist entweder die Gefahr der Verschmutzung von angrenzenden Bauteilen, Fahrzeugen und Gegenständen durch den Spritznebel oder aber der Aufwand für die erforderlichen Schutzmaßnahmen, mit denen der Spritznebel eingedämmt werden könnte. Häufig bleibt nur der Ausbau der Tür, um diese nach Rückführung zum Hersteller erneut im Spritzverfahren zu lackieren.

Foto: Remmers


Spezielle Rezeptur

 

Inzwischen wird eine mit speziellen Additiven ausgerüstete Lackkomponente zur Herstellung eines Montagelackes angeboten, der die Auffrischung lackierter Haustüren im Rollverfahren erlaubt. Dabei muss die Tür nicht ausgebaut werden, es reicht, die Flächen vorzubehandeln und abzukleben. Etwaige Unebenheiten oder tiefe Kratzer, werden zuvor mit einem 2K-Spachtel ausgeglichen.

 

Eine untergemischte PU-Beschichtung kann dabei, deckend, lasierend oder mit Natureffekt gewählt werden. Letztere ergibt eine tuchmatte Oberfläche mit geringer Anfeuerung des Holzes, wodurch das Holz naturbelassen wirkt. Der Natureffektlack eignet sich deshalb besonders für natürliche Rohholzanmutungen auf hellen Hölzern wie Eiche, Lärche oder Fichte.

 

Das Ergebnis des Bearbeitungsprozesses durch den Fachmann ist eine kratz-, und wetterfeste sowie feuchtigkeitsregulierende Oberfläche in Erstausrüsterqualität. Auch gegen Handcreme ist die Lackierung beständig, was an Haustüren ein nicht zu vernachlässigender Aspekt ist. Das spezielle Polyurethan-Bindemittel sorgt für die Langlebigkeit der hochelastischen Beschichtung, die bereits nach 48 Stunden durchgehärtet ist.

💡

UNSER TIPP:

Auch in die Jahre gekommene, verblasste oder anderweitig beschädigte Fenster und Türen lassen sich so direkt vor Ort auffrischen.

Haben sie Lust ihrem Heim mit der Umgestaltung von Fenstern und Türen ein neues Gesicht zugeben? Gibt es Kratzer und Macken, die Sie schon seit langem stören? Oder benötigen Sie einfach nur weitere Informationen zu diesem Thema?

Kontaktieren Sie uns direkt hier und wir helfen ihnen gerne weiter!

 


BÜRO WUPPERTAL


Malermeister Nicoli

Rottscheidter Str. 4

42329 WUPPERTAL

 

Tel.: 0202 / 974528 - 0

Fax: 0202 / 974528 - 1

 

info@malermeister-nicoli.de

SOCIAL MEDIA