Farbtrends 2018

Drei Farben Grün - 

Im neuen Jahr übernimmt die Farbe Grün in überwiegend tiefen, ruhigen Facetten eine Hauptrolle. Wir erläutern heute wie das genauer aussehen wird und wer außerdem kleine und große Rollen im Ensemble der Farben und Strukturen übernimmt.

Verschiebung von Blau zu Grün

 

Seit etwa 2015 sind dunkle Marinefarben und kühne blaue Töne immer populärer geworden. Da Kunden der Verwendung natürlicher dunkelblauer Farbtöne zunehmend offener gegenüberstehen, erwarten wir jetzt eine Verschiebung hin zur Wahl von kräftigen Grüntönen. Für 2018 sehen wir ein Wiederaufleben von Grüntönen als neue Neutraltöne.

Im Laufe der vergangenen fünf Jahre haben wir außerdem eine starke Verschiebung weg von gelblichen Cremetönen und Magnolie hin zu kühleren grauen Tönen festgestellt, für die wir unseren Kunden eine einfach zu benutzende „Grau“-Farbkarte anbieten können. Diese besteht aus vier Farbfamilien. Die Bandbreite reicht von warmen bis zu kühlen Tönen und lässt sich jedem Interieur anpassen.

Die warmen Töne, die rotes Oxyd und Umbra enthalten, sind für diejenigen ideal, die von warmen Neutraltönen weg wollen und sich einen sanften Einstieg in den Graubereich wünschen.

Die Wandfarbe Mid Azure wird vom Samtsessel sowie der Wanddekoration aufgegriffen.

Foto: Little Greene


Eine der Trendfarben für 2018: Calke Green

Foto: Farrow & Ball

Starke Farbe – glatte Wand

 

Die Nachfrage nach farbigen, glatten Flächen steigt spürbar und wird sich 2018 umso mehr auswirken. Dabei gehören dunkle Farbtöne zu den Favoriten. Unsere beiden Trendfarben für das kommende Jahr sind Pitch Blue und Calk Green des Herstellers Farrow & Ball.

 

Moderne Raumplanung eröffnet Potenziale durch die gezielte Einbeziehung von Lichtkonzepten. Sie geben experimentellen Gestaltungsspielraum für dunkle Farbakzente, die so perfekt inszeniert werden können. Inszenierung ist ein wichtiges Stichwort, geht es tatsächlich auch um eine gewisse Dramaturgie und darum, spannende Wohnsituationen zu schaffen.

Zugleich ist eine elegante Gemütlichkeit gefragt, bei denen dunkle Nuancen ebenfalls immer häufiger den perfekten Ton treffen.

 

Zusätzlich gewinnt die ökologische Komponente an Relevanz, wie zum Beispiel die Frage, welche Farben bedenkenlos im Kinderzimmer eingesetzt werden können.

 

Weiterhin Bestand hat eine leichte Putzstruktur sowie Beton und Roststruktur – Stichwort bleibt Industrial Design.

Immer gefragter sind auch Kreativtechniken. Die Gestaltung von Duschen und Bädern wird beispielsweise immer spannender, unter anderem mit wasserfesten Tapeten.


Stabilität und Beständigkeit

 

Das Zuhause wird als Rückzugsort in schnelllebigen Zeiten immer wichtiger. Ob alleine, zu zweit, mit Freunden oder Familie: hier tanken wir Energie und wollen uns wohlfühlen. Wir sehen für 2018 ein breites Grünspektrum, das aus gedeckten tiefen und ruhigen Nuancen besteht. Es vermittelt Stabilität und Beständigkeit und zusammen mit gedämpften Rosé- und Mauvetönen entstehen spannende und harmonische Farbkombinationen. Im Vordergrund stehen ganze Raumkonzepte, nicht nur die einzelne Wand. Das Zusammenspiel ist wichtig. So, wie einzelne Farben erst durch die Interaktion mit anderen Farben eine Harmonie entwickeln. Die hohe Kunst ist es, Aspekte von Architektur, Design, Materialität, Struktur und Farbe in Kontext zueinander zu bringen. Und dies natürlich so, dass das Gesamtkonzept dem persönlichen ästhetischen Anspruch gerecht wird. Der Wunsch nach Haptik und „echter Oberfläche“, nach vielleicht nicht immer perfekt glatten Wänden – dies resultiert aus dem Bedürfnis heraus, sein Zuhause individuellen Vorstellungen entsprechend zu gestalten. Die Oberfläche braucht Raum, um zu wirken. Sie kann Background sein für Informationen, Möbel oder Accessoires. So kann sie Objekte bewusst in Szene setzen oder selbst zum Blickfang werden. Eine ganz wichtige Rolle spielt die Individualität einer Oberfläche und damit die Identität des Bewohners mit seinem persönlichen Umfeld. Für die Gestaltung einer Wand stehen zahlreiche Techniken zur Auswahl. Je nach Werkzeug, Applikation, Materialbeschaffenheit und individueller Handschrift entstehen unterschiedliche Strukturen und Designs.

Tiefe, ruhige Grüntone und Oberflächen, die nicht immer perfekt sein müssen.

Fotos: Caparol


Wir haben Ihr Interesse geweckt? Sie möchten mehr erfahren über die neuen Trendfarben 2018 oder eine Beratung zu den neuen trendigen Farbharmonien? Sie benötigen einen Fachmann für die Planung und Umsetzung ihres neuen Wohnerlebnisses?

 

Kontaktieren Sie uns doch einfach hier. Wir freuen uns auf Ihr kommendes Projekt!

BÜRO WUPPERTAL


Malermeister Nicoli

Rottscheidter Str. 4

42329 WUPPERTAL

 

Tel.: 0202 / 974528 - 0

Fax: 0202 / 974528 - 1

 

info@malermeister-nicoli.de

SOCIAL MEDIA