Eindrucksvolle Wandgestaltung: Streichen verändert ein Zimmer komplett

Möbel sowie Dekorationen können ein Zimmer sehr verändern. Aber auch die Wandgestaltung des Raumes durch das Streichen mit passenden Wandfarben lässt ihn in einem ganz neuen Licht erscheinen. Wie unterschiedliche Wanddesigns, wie zum Beispiel Muster und Motive, eine Wohnung verändern, zeigen wir Ihnen in unseren Praxis-Tipps.

 

Zieht man in eine neue Wohnung, sind die Wände oftmals in einem schlichten Weiß gestrichen. Selbst mit Möbeln, Dekoration und Bildern können Sie dann nicht alles an Ausdrucksmöglichkeiten aus einer Wohnung herausholen – vor allem, wenn es sich beispielsweise um eine kleine Wohnung mit hohen Decken, ein längliches Zimmer oder eine Einraumwohnung handelt.

Effektiver – und günstiger als die Anschaffung neuer Möbel – ist die Gestaltung der Räume durch das Streichen der Wände. Mit gekonnt auf der Wand aufgetragenen Farben kann ein Raum eine vollständig andere Wirkung erzielen. Im Folgenden erfahren Sie, welche Muster welche Wirkung auf einen Raum haben können.

 

 

WANDGESTALTUNG: UNIFARBEN AN WÄNDEN AUFTRAGEN

Für eine gelungene Wandgestaltung sollten Sie noch vor dem Streichen unbedingt die Wirkung der Farbtöne bedenken.

Intensive, warme und dunkle Farbtöne verkleinern einen Raum optisch. Helle Pastelltöne,lassen einen Raum größer erscheinen. Mit dunklen Farben, wie zum Beispiel Burgunderrot, Königsblau, Terrakotta oder Brauntönen wiederum, ist der Fachmann in der Lage eine gemütliche und wohnliche Atmosphäre zu schaffen. Dabei ist kann eine Farbnuance dafür ausschlaggebend sein, ob ein kräftiger und dunkler Farbton mächtig und erdrückend wirkt oder eine angenehme Wirkung entfaltet. Wie bei den dunklen Tönen sollten Sie auch achtsam beim Streichen der Wand mit hellen Farben sein. Diese können in Räumen mit viel Tageslicht durchaus steril und kühl wirken. Durch sanfte, leichte Pastelltöne wird dieser Effekt abgeschwächt. Auch Gelb, Meergrün, Türkis und Himmelblau wirken raumvergrößernd. Hier ist erkennbar, dass der richtige Farbton beim Streichen sehr wichtig ist. Die verschiedenen Nuancen auf der Zimmerwand können eine komplett gegensätzliche Wirkung haben. Und: Die Farbtöne wirken auf den Farbmustern im Fachhandel auf Grund des Kunstlichtes oftmals anders als in den eigenen vier Wänden bei Tageslicht.

 

Auch das Streichen von nur einer Wand als Akzentuierung und als Abschwächung der Farbwirkung ist eine beliebte Form der Wandgestaltung. Haben Sie einen länglichen Raum, verkürzt eine dunkel gestrichene Stirnwand diesen optisch. Kurze Räume lassen sich mit Hilfe von dunklen Seitenwänden optisch verlängern. Ein Maler berät Sie bei der richtigen Farbwahl.

 

UNSER TIPP

Sie möchten Ihren Raum verändern, sind sich jedoch bei der Farbwahl unsicher? Zwar können Sie sich im Fachhandel zum Thema Farbe beraten lassen, jedoch ist eine Beratung vor Ort von einem Fachmann effektiver. Er kann Ihnen passende Farbtöne abgestimmte auf die räumlichen Gegebenheiten und Ihrer Möbel vorschlagen. Zudem werden die Farben und Muster professionell aufgebracht. Darüber hinaus ist das Engagieren eines Malermeisters zeitsparender und die Garantie für ein gutes Ergebnis.

 

MIT DEM PINSEL AKZENTE SETZEN: MUSTER UND STREIFEN

Die Wandgestaltung in den einzelnen Räumen kann einerseits durch Streichen, andererseits durch Tapezieren erfolgen; in beiden Fällen sollten Sie darauf achten, dass die Farben und Muster zum Raum passen.

 

Die bekannteste Methode der Wandgestaltung sind neben unifarbenen Zimmerwänden farbige Streifen. Dabei finden sich in Räumen häufig sowohl Quer- als auch Längsstreifen. Bei dieser Art der Wandgestaltung werden senkrechte Streifen für niedrige Räume eingesetzt, da diese die Wände in die Höhe ziehen. Waagerechte Streifen lassen einen Raum länger erscheinen. Sie sind somit ideal, um ein Längenmissverhältnis der Zimmerwände auszugleichen und ein schmales Zimmer etwas breiter wirken zu lassen.

 

Wollen Sie einen kleinen Raum optisch vergrößern, empfiehlt sich eine Wand des Raumes mit großen Mustern zu gestalten. Für diese Art der Wandgestaltung werden entsprechende Pinsel benötigt. Auch wenn Sie das Muster nicht frei Hand sondern via Schablone an die Wand bringen wollen, benötigen Sie hierfür Spezialwerkzeug.

 

Tagsüber am häufigsten und längsten halten Sie sich im Wohnzimmer auf. Hier sollte die Wandgestaltung also eher harmonisch sein und Ihnen ein gutes Gefühl vermitteln. Im Schlafzimmer sollte auf eine eher ruhige Farbwahl Acht gelegt werden. Dunkle Töne, eine geringe Kombination von Farben und ruhige Muster sind ideal.

 

FAZIT

Setzen Sie bei der Wandgestaltung Ihrer Räume auf das Streichen der Wände, empfiehlt sich die Durchführung von einem Fachmann. Unifarbene Wände müssen gleichmäßig gestrichen werden, damit die Wand durch die verschiedene Farbnuancen nicht unruhig wirkt. Für das Zeichnen von Streifen und Mustern braucht es eine ruhige Hand, die richtige Ausrüstung und das entsprechende Knowhow. Sind kleine Fehler in den Elementen auf der Wand vorhanden, so sind diese auf den ersten Blick erkennbar und lassen sich zudem nicht einfach korrigieren.

 

Für eine Beratung zur richtigen Farbwahl und eine professionelle Umsetzung Ihrer kreativen Ideen kontaktieren Sie uns doch einfach hier.

BÜRO WUPPERTAL


Malermeister Nicoli

Rottscheidter Str. 4

42329 WUPPERTAL

 

Tel.: 0202 / 974528 - 0

Fax: 0202 / 974528 - 1

 

info@malermeister-nicoli.de

SOCIAL MEDIA