Ablaufende Energieausweise 2017

Im Jahr 2017 laufen sehr viele Energieausweise ab und müssen erneuert werden. Bei der erneuten Beantragung müssen Hausbesitzer wieder einiges beachten – mit der neuen Regelung im Jahr 2017 werden die Vorgaben und Anforderungen nämlich wieder etwas verschärft. 

 

Die Notwendigkeit eines Energieausweises begann im Jahr 2007, als die erste EnEV (Energieeinsparverordnung) eingeführt wurde. Diese Regelung setzt die bautechnischen Standards für Bauherren fest und soll so langfristig zu einem energieeffizienten Betrieb des Gebäudes führen. Die EnEV gilt für Wohngebäude, Bürogebäude wie auch für einige Betriebsgebäude. Der Energieausweis bewertet die energetische Effizienz dieser Gebäude und gibt Auskunft über den Energiebedarf und den Energieverbrauch. Im Folgenden erfahren Sie alles über die Erneuerung der Energieausweise 2017!

 

Wieso und wann müssen die Energieausweise 2017 erneuert werden?

Energieberater rechnen im Jahr 2017 mit einer Erneuerungswelle der bisher ausgestellten Energieausweise. Die ersten Energieausweise wurden nämlich bereits mit der Einführung der ersten EnEV 2007 ausgestellt und besitzen eine Gültigkeit von zehn Jahren – damit müssen die Energieausweise 2017 erneut beantragt und ausgestellt werden. Wer sein Gebäude vermieten oder verkaufen will, muss einen solchen Energieausweis ohne Aufforderung des Interessenten vorlegen können und Kennwerte bereits in der Angebotsanzeige angeben. Fehlen diese Angaben und der Ausweis, kann es zu Sanktionen wie zum Beispiel Bußgeldern kommen. Insbesondere für Mieter und Käufer lohnt es sich daher, einen genauen Blick auf den Energieausweis zu werfen.

Wer den Energieausweis bereits seit 2007 besitzt, muss zudem beachten, dass sich im Bereich der Energieeinsparverordnung seitdem einiges verändert hat: Die Regelungen wurden deutlich verschärft.

 

So werden Energieausweise ausgestellt

Im Zuge der Ausweisausstellung erfolgen eine Angabe bei der zentralen Registrierungsstelle und die Vergabe einer Registrierungsnummer. Außerdem wird unterschieden zwischen dem sogenannten Verbrauchsausweis und den bedarfsorientierten Ausweisen, wobei ein Verbrauchsausweis anhand des Energieverbrauchs für Warmwasser und Wärme der letzten drei Jahre ausgestellt wird. Ein Verbrauchsausweis wird allerdings nur ausgestellt, wenn das Gebäude mehr als fünf Wohneinheiten besitzt. Grundsätzlich stellt der Bedarfsausweis allerdings einen objektiveren Eindruck der Energieeffizienz des Gebäudes dar, da sich das Heizverhalten der Bewohner stark unterscheiden kann.

 

 

Immobilienbesitzer erhalten den Energieausweis bei einem zertifizierten Energieberater – gerne bieten auch wir Ihnen diesen Service für den Raum Wuppertal und Umgebung an.

 

Es sollte ausschließlich auf diese Profis vertraut werden, um eine nicht sachgerechte Ausstellung des Energieausweises zu vermeiden! Ausstellungen über Online-Portale sind zum Beispiel nicht zulässig, denn der Energieberater muss die Energieeffizienz des Gebäudes anhand konkreter Eigenschaften hinsichtlich der Geometrie, der wärmetechnischen Eigenschaften sowie der verbauten Heizungsanlage bestimmen. Im Idealfall wird das Gebäude begangen und so direkt überprüft, um ein detailliertes Urteil fällen zu können.

 

 

Sie möchten mehr zu Thema Energieeffizienz erfahren oder benötigen einen zertifizierten Sachverständigen und Energieberater für Ihre Immobilie? 

Malermeister Nicoli ist der richtige Ansprechpartner in Wuppertal und Umgebung!

 

Kontaktieren Sie uns hier.

BÜRO WUPPERTAL


Malermeister Nicoli

Rottscheidter Str. 4

42329 WUPPERTAL

 

Tel.: 0202 / 974528 - 0

Fax: 0202 / 974528 - 1

 

info@malermeister-nicoli.de

SOCIAL MEDIA